Menschen begleiten - Arbeit gestalten - Zukunft wagen
WAHR-NEHMEN – Über die Wahrnehmung, Wahrnehmungsbeeinträchtigung, Wahrnehmungsförderung2019-01-25T10:57:00+01:00

Project Description

WAHR-NEHMEN – Über die Wahrnehmung, Wahrnehmungsbeeinträchtigung, Wahrnehmungsförderung

Termin
02.10.2019

Uhrzeit
9:00 – 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl
max. 18

Für die Arbeit mit Kindern
von 0-6 Jahren

Referentin
Susann Köstermenke

Kosten
105,- €

Seminarnummer
20191002-24

„Das Selbstvertrauen ist eng verbunden mit der Übereinstimmung zwischen unserer Wahrnehmung und der Wirklichkeit“. Dieses Zitat von Matthieu Ricard macht deutlich, wie elementar Wahrnehmung für jeden von uns ist. Wahrnehmungsprozesse und Wahrnehmungsleistung ermöglichen das Erkennen und Verarbeiten von Informationen über unsere Person und unsere Umwelt. Eine gute Verknüpfung der verschiedenen Wahrnehmungsbereiche hat eine zentrale Bedeutung und ermöglicht Lernentwicklung. Liegt eine Beeinträchtigung der Wahrnehmung bei einem Kind vor, kann dies zu Entwicklungsstörungen, wie beispielsweise Aufmerksamkeitsstörungen führen. Je mehr Sie als pädagogische Fachkräfte die Entwicklung der Wahrnehmung verstehen und Kinder beobachten, desto leichter können Sie Erfahrungsräume für sensorisch-integrative Prozesse gestalten und spielerische Unterstützungsmöglichkeiten bieten.

Das Seminar unterstützt Sie dabei, Wahrnehmungsbeeinträchtigungen zu erkennen und angemessene Interventionen anzubieten, zudem erhalten Sie die Möglichkeit, Beispiele aus der Praxis vorzustellen und zu bearbeiten.

Was verstehen wir unter Wahrnehmung?

Wahrnehmungsentwicklung und sensorische Integration – was passiert im Gehirn und wann beginnen sich Wahrnehmungsbereiche zu entwickeln?

Was sind Wahrnehmungsstörungen?

Was sind hilfreiche pädagogische Interventionen?

Anmeldung
AGB’s