Projekt Beschreibung

Ist der Abstand gut so? – Umgang mit Nähe und Distanz

Termin
25.02.2021

Uhrzeit
9:00 – 13:00 Uhr

Teilnehmerzahl
20

Für die Arbeit mit Kindern
von 3-14 Jahren

Referentin
Angela Donno

Kosten
75,- €

Seminarnummer
2021-01

Darf ich ein weinendes Kind oder einen weinenden Jugendlichen in den Arm nehmen? Im pädagogischen Alltag begegnen uns immer wieder Situationen, in denen man sich die Frage stellt, wie viel Nähe erlaubt ist und wie viel Distanz dem Gegenüber entgegengebracht werden muss. Jeder Mensch hat seine eigene innere „Wohlfühl-Grenze“, die nicht überschritten werden sollte. Doch wie merkt man, wann eine Grenzüberschreitung stattfindet? In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kommt es häufig zu Situationen, in denen von den Kindern und Jugendlichen Nähe gebraucht wird, zum Beispiel nach einem Schicksalsschlag. Oder aber Kinder kommen in die Kita oder Schule und möchten die Erzieher oder Lehrer umarmen. Hierbei kann auch die eigene „Wohlfühl-Grenze“ überschritten sein. Wie reagiert man in solchen Fällen als pädagogische Fachkraft professionell?

Im Alltagshandeln gibt es viele versteckte Grenzüberschreitungen, die meist unbeachtet bleiben, allerdings bei den Kindern und Jugendlichen Spuren hinterlassen. In diesem Seminar werden auch versteckte Grenzüberschreitungen sichtbar gemacht und mit praktischen Tipps erläutert, wie diese verhindert werden können.

  • Was zählt alles zu einer Grenzverletzung?
  • Ab wann wird von einer Grenzüberschreitung gesprochen?
  • Wie erkenne ich Grenzverletzungen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, um Grenzüberschreitungen zu verhindern?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, wenn das Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz nicht mehr gegeben ist?
Anmeldung
AGB’s