Projekt Beschreibung

Beziehungsvolle Pflege in der Krippe

Termin
19.04.2018

Uhrzeit
9:00 – 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl
max. 18

Für die Arbeit mit Kindern
von 0-3 Jahren

Referent
Sonja Sigl

Kosten
105,- €

Seminarnummer
20180419-09

Der intensivste Kontakt zu den Kindern besteht in Pflegesituationen. Die Fachkraft ist mit dem Kind allein und kann ihm ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Im achtsamen und respektvollen Umgang mit dem Kind entsteht eine einzigartige Beziehungsqualität, die sich als positive Bindungserfahrung beim Kind niederschlagen kann. Das Kind erfährt, dass es wichtig und wertvoll ist. Die Bedürfnisse nach Sicherheit, Körperkontakt und Geborgenheit werden befriedigt. Diese Erfahrungen unterstützen die Entwicklung von Körperbewusstsein und Selbständigkeit. Dabei ist es wichtig, respektvoll und feinfühlig auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen und es von Anfang an selbst aktiv mitwirken zu lassen. Es geht darum, das Kind nicht in seiner Entwicklung beschleunigen zu wollen, sondern ihm Zeit zu geben, mit Freude selbständig zu werden. Das Konzept der „beziehungsvollen Pflege“ wurde von Emmi Pikler entwickelt, deren Haltung und Pädagogik den Blick auf Kinder nachhaltig verändert hat.

Im Seminar wird anhand der Pädagogik Emmi Piklers die beziehungsvolle und achtsame Gestaltung von Pflegesituationen erläutert und gemeinsam erarbeitet.

  • Was ist mit „beziehungsvoller Pflege“ gemeint?
  • Wie läuft die Sauberkeitsentwicklung bei Kleinkindern ab und wie kann diese unterstützt werden?
  • Wie können die Bedürfnisse des Kindes erkannt und befriedigt werden?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein, um eine beziehungsvolle Pflege umsetzen zu können?
Anmeldung
AGB’s